Die Geschichte

Das Restaurant Kockshusen wurde im Jahre 1688 erbaut. Im Laufe der Zeit hat es unterschiedliche Aufgaben erfüllt, so war es unter anderem die Wohn- und Schlafstätte der Geistlichkeit des Schloss Schellenbergs. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde es zur "Kantine" der Straßenbauaurbeiter umfunktioniert. Zu diesem Zeitpunkt wurde auch der heutige Namen geboren : Kockshusen, das Kochhaus. In den vierziger Jahren wurde es zu dem, was es heute nach ist, ein Restaurant. Seitdem hat das Haus so manchen Gast, viele Feiern und auch einige Gastronomen erlebt. 2009 wurde es durch den heutigen Inhaber Willi Hachenberg umgestaltet und neu eröffnet.